Übersichtskarte Banner 1.4.1

© Copyright 2009-2016

Oberbergische Bahn

Darstellung 1280/1600 x 800 Pixel

Einfärben von feinen Bauteilen

Zum einfärben von feinen Bauteilen eignen sich sehr gut z.B. Edding- oder andere wasserfeste Filzstifte sowie sogenante “Lackstifte”. Sehr gut kann man Holzteile mit solchen Stiften einfärben, so bleibt die feine Maserung erhalten und wird nicht “zu gekleistert”.

 

Geländer

Einfärben1

Einfärben2

 

 

 

 

Einfärben eines Weinert-Geländer

Das fertig eingefärbte Geländer

 

 

 

 

 

Maschendrahtzaun

Zaun1

Zaun2

Zaun4

Zaun5

 

 

Für den Zaun wird ein feines Gardinengewebe u. ein silberner Lackstift verwendet.

Das Gewebe wird diagonal über Kreuz eingefärbt.

Mit einem Cuttermesser u. einen Stahllineal werden Streifen zugeschnitten.

Als Pfosten können Streichhölzer oder Stahldrahtstücke in Löcher geklebt werden. Nun die Gewebestreifen mit Sekundenkleber ankleben.

 

 

 

Einfärben und altern von Holz(toren)

Lokschuppen Tore1

Lokschuppen Tore2

Lokschuppen Tore3

Lokschuppen Tore4

Lokschuppen Tore5

 

Verwendet wurde feines Furnier (Reste v. Schreiner), das doppelt geklebt wurde. Zwischen den beiden Teilen wurden Messingstreifen geklebt, die an einer Seite zu einer Ösen umgebogen sind.

Alle Holzteile sind mit Holzbeize eingefärbt worden, dabei entstanden zufällig Verfärbungen an den Rändern.

Zur Riegelnachbildung wurde Evergreen-Profil verwendet. Die Messingteile sind mit Brüniermittel behandelt Das Holz ist mit Abtönfarbe und Buntstifte!!! gealtert.

 

 

 


Holzschrauben

Als Holzschrauben werden meistens Schrauben mit einen Kreuzschlitzkopf verwendet, sollange man diese mit einem Schraubendreher verarbeitet sind diese auch gut zu verarbeiten. Werden diese Schrauben allerdings mit einem Akkuschrauber verschraubt, kann es leicht passieren, daß der Schraubenkopf durch zu hohe Geschwindigkeit des Akkuschraubers beschädigt wird (der Akkuschrauber dreht den Kreuzschlitz rund). Am besten eignen sich beim Arbeiten mit dem Akkuschrauber Schrauben mit einem Torxschraubenkopf, da dieser mehr Zacken hat als ein Kreuzschlitzkopf. Außerdem sollte der Akkuschrauber von der Geschwindigkeit so eingestellt sein, daß dieser lieber im Getriebe durchdreht (Akkuschrauber knarrt und bleibt stehen), dann kann man den Akkuschrauber immer noch einen Gang höher schalten und zu Ende schrauben.                                                                        Einen kleinen Nebeneffekt hat die Verwendung von Torx- bzw. Vielzahnschrauben auch noch, die Bits halten länger!!!

Holzschrauben1

Holzschrauben2

 

 

 

 

Links Torx- u. rechts Kreuzschlitzschraube.

Links Torx- u. rechts überdrehte Kreuzschlitzschraube.

 

 

 

 

 

Sperrholz

Wird der Anlagenunterbau aus Sperrholz erstellt, reicht bis zu einem Maßstab von 1:45 meist eine Stärke von 10 mm aus. Die günstigste Ausführung unter den Sperrhölzern / Schichthölzer besteht aus Pappelsperrholz, das für diesen Zweck völlig ausreichend ist. Der Unterbau kann dann in der offenen Rahmenbauweise ausgeführt werden, dabei sind ausreichend Querspanten gegen durchbiegen der Deckplatte vorzusehen. Der maximale Spantenabstand sollte nicht größer als 400 mm sein. Bei den Querspanten sollte man für die Leitungen Durchführungen vorsehen.                                                                          Ein ganz wichtiger Tipp noch zum Schluß: Nur Sperrholz immer vom gleichen Baumarkt oder Holzhändler verwenden, da jeder eine andere Materialstärke anbietet, zB. ist eine 10 mm Starke Platte niemals 10 mm stark, sondern mal mehr mal weniger stark. Verwendet man verschieden Quellen schleichen sich Maßtoleranzen ein, die sich immer mehr addieren.

Sperrholz 9,75

Sperrholz 9,85

 

 

 

 

Die Schieblehre bringt’s an den Tag, zwei verschiedene Sperrhölzer, zwei verschiedene Maße (Nennmaß 10 mm).

 

 

 

 


Superkleber für Jackudor- und Styrodur

Für Jackudor- und Styrodurplatten habe ich einen Super-Kleber gefunden. Dieser Kleber ist eigentlich für Trockenestrichplatten gedacht und in jeden Baumarkt oder Baustoffhandel für ca. 12,50€ (1kg) zu bekommen. Ich habe den Kleber von Farmacell (beim Praktiker) geholt, es gibt ihn aber auch von Regips. Normalerweise müsste jede Fa. die Trockenestrichplatten anbietet so einen Kleber haben.    Das Zeug klebt wie s...(zensiert) und besitzt schon eine große Anfangshaftung, so das die Platten nicht großartig fixiert werden müssen. Durch Zugabe von Wasser härtet er schneller aus. Also Wasser mit einem Zerstäuber oder so auf sprühen (nicht in Wasser ertränken). Der Kleber hat die Eigenschaft ein wenig aufzuschäumen (Spalt füllend!!!), im trockenen Zustand sieht er dann aus wie Bauschaum, aber halt nur weniger geschäumt. Platten die mit diesem Kleber verklebt wurden sind lassen sich leichter bearbeiten, da dieser fast die gleiche Härte wie die Platten besitzt (Leim und Dispersionsklebstoffe sind dagegen steinhart).

Estrichkleber1

 

Estrichkleber2

 

 

 

Verklebung von einer Jackudor-Platten auf einen Sperrholz-Unterbau.

 

Verfüllte Spalten, können jetzt plangeschliffen werden.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[Tipps & Tricks] [Baumaterial]